Hervorgehoben

Homeoffice, Homeschooling? Stimmungsaufhellende Duftmischung für bessere Konzentration

Homeoffice und Homeschooling, das sind die Stichworte, die momentan viele beschäftigen und vor allem vor Herausforderungen stellen. Dachte man zunächst noch, von zu Hause aus arbeiten oder seine Schulaufgaben zu erledigen wäre eine feine Sache, macht sich vielerorts schon Ernüchterung breit. Selbstorganisation, Selbstmotivation und Konzentration,  betreffen Erwachsenen wie Schüler gleichermaßen.

Folgende Duftmischung habe ich mir für euch überlegt. Sie fördert die Konzentration und hebt die Stimmung:

Homeoffice Duftmischung

Mische die ätherischen Öle mit Alkohol und fülle alles in eine Flasche mit Sprühaufsatz ab. Bei Bedarf als Raumduft versprühen.

Ätherische Öle bekommt man in der Apotheke, statt Ethanol aus der Apotheke kann notfalls auch Schnaps (Korn) verwendet werden.

Ich wünsche euch weiterhin gute Stimmung zu Hause und gute Konzentration!

 

 

 

 

 

 

Erste Hilfe gegen Winterblues

Antriebslos, müde, schlechte Laune? Keine Energie? Kein Wunder! Die kürzeren Tage und die verminderte Lichtintensität in den Wintermonaten macht vielen zu schaffen.

Diese Erste Hilfe Tipps gegen Winterblues helfen, dich aus dem Stimmungstief zu reißen:

Musik

Musik an – schlechte Laune aus! Höre deine liebsten gute Laune Songs und schon verfliegt der Trübsinn.

Hier meine ultimative „Gute Laune Playlist“:

Gute Laune Playlist (1)

Bewegung an der frischen Luft

Runter von der Couch und raus an die frische Luft – und sei es nur für einen Spaziergang, das bringt den Kreislauf in Schwung und hebt die Stimmung!

Aromatherapie

Zitrusdüfte wie Bergamotte, Grapefruit oder Orange wirken sich positiv auf die Stimmung aus! Als Duftmischung für eine Aromalampe, Raumspray oder Massageöl verbreiten sie gute Laune.

Hier ein einfaches DIY Rezept für ein „Gute Laune Massageöl“:

Raus aus dem Stimmungstief Massageöl

Zubereitung des Massageöles:

In ein Becherglas 50ml Mandelöl abfüllen und die ätherischen Öle laut Rezept eintropfen. Umrühren und in ein dicht schließendes, dunkles Glasfläschchen abfüllen.

Vorsicht: Die Anzahl der Tropfen an ätherischen Ölen sollte nicht wesentlich überschritten werden, nach dem Motto „viel hilft viel“, da sie in zu hoher Konzentration hautreizend wirken!

Wer gerne badet, findet hier noch eine DIY Anleitung für ein gute Laune Badesalz:

Am besten, du kombinierst gleich alle 3 Tipps und bewegst dich mit Musik an der frischen Luft und trägst ein gute Laune Massageöl auf!

LachendeSonne1

 

 

Meine liebsten Hausmittel gegen Husten

Im Dezember beginnt nicht nur die Zeit der Weihnachtskekse und Adventmärkte – es ist auch Hochsaison für Husten, Schnupfen, Heiserkeit! An dieser Stelle möchte ich euch daher meine liebsten Heil- und Hausmittel gegen Husten vorstellen:

Brustwickel

Ein unverzichtbares Zubehör in meiner Hausapotheke ist der Brustwickel. Zu Beginn war mein Sohn noch sehr skeptisch und lies sich den Wickel nur widerwillig anlegen. Beim nächsten Mal ging es dann schon ohne Überredungskünste und inzwischen gehört der Brustwickel bei uns zum Standardrepertoire.

Die Vorteile liegen für mich ganz klar auf der Hand: ein Wickel wärmt den ganzen Brustbereich über Nacht, ohne zu verrutschen.

Wir verwenden einen fertigen Wickel von Wickel & Co (unbezahlte Werbung), wer geschickt in Handarbeiten ist, kann sich auch leicht einen Wickel selbst nähen. Unser Wickel besteht aus einem Außentuch mit Klettverschluss, einem Zwischentuch aus Baumwolle und einer Innentasche aus Leinen. Diese fülle ich gerne mit Heilwolle, um den wärmenden Effekt zu verstärken. Gerne verwende ich auch ätherische Öle und Bienenwachs für einen Wickel. Die Bienenwachskompressen dazu stelle ich selbst aus unserem eigenen Entdeckelungswachs her. Eine Anleitung dazu findest du unter diesem Link: Zero Waste – Bienenwachstuch statt Frischhaltefolie. Die Bienenwachstücher eignen sich freilich nicht nur für Wickel, sie sind mittlerweile auch sehr beliebt als Ersatz für Frischhaltefolie.

Für den Wickel erwärme ich die Bienenwachskompressen kurz mit dem Fön. Sie lassen sich problemlos mehrmals verwenden.

Wer sich intensiver mit dem Thema Wickel beschäftigen möchte, von Ursula Uhlemayr gibt es ein ausführliches, interessantes Buch zum Thema.

Warme Milch mit Honig

Ein einfaches, altes Hausmittel speziell bei trockenen Husten ist warme Milch mit Honig: Auf eine Tasse ca. 40 Grad warme Milch gibt man einen gehäuften Löffel Honig. Am besten Honig von Imkern aus der Region verwenden, die in Supermärkten erhältlichen Honige sind oft gestreckt mit Honig aus nicht EU Ländern und zudem industriell verarbeitet.

Wer lieber Tee statt Milch trinkt, mischt sich einen Hustentee:

Brust und Hustentee

Die Topstars unter den Heilpflanzen gegen Husten sind:

  • Spitzwegerichblatt (Platnago lanceolata)
  • Thymiankraut (Thymus vulgaris)
  • Eibischwurzel ( Althea officinalis)
  • Malvenblatt (Malva silvestris)
  • Königskerzenblüten (Verbascum album)
  • Anisfrüchte (Pimpinella anisum)
  • Süßholzwurzel (Glycyrrhiza glabra)

Brust und Hustentee

Mische alle Zutaten sorgfältig und fülle sie in ein dicht schließendes Gefäß ab.

Das besondere an diesem Hustensaft ist, neben der ausgezeichneten schleimlösenden und hustenreizstillenden Wirkung,  dass er seine Farbe wechselt! Er wird zu Beginn blau und je nachdem, ob man Zucker oder Honig dazugibt, entsteht eine andere Farbe! Lass dich überraschen! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zubereitung:

Für eine Tasse Tee nimm 1 Teelöffel der Kräutermischung und überbrühe sie mit siedendem Wasser. Nach 3-5 Minuten abseihen, abkühlen lassen und trinken.

Am besten mit Honig süßen.

Aromatherapie

Die Aromatherapie bietet viele Anwendungsmöglichkeiten bei Husten: Man verwendet echte ätherische Öle für:

  • befreiende Brustbalsame oder Massageöle
  • desinfizierende Raumdüfte
  • Erkältungsbäder
  • Inhalationen

Ein Erkältungsbad ist ganz leicht selbst gemischt:

Gib 200g Badesalz in eine Schüssel und tropfe die ätherischen Öle lt. obigen Rezept dazu. Wer möchte kann noch etwas Lebensmittelfarbe (ich verwende Lebensmittelfarbe auf Zuckerbasis) hinzufügen. Nun gründlich vermischen und in ein dicht schließendes Gefäß abfüllen.

Diese Menge reicht für ein Vollbad.

Hustensaft

Hustensäfte gibt es in zahlreichen Variationen, pflanzlich oder mit chemischem Wirkstoff, schleimlösend, hustenreizdämpfend oder beides gleichzeitig. Lass dir bei der Auswahl von deinem Apotheker deiner Apothekerin helfen, sie werden dich gerne beraten.

Mein Lieblingshustensaft ist der der Firma Weleda (unbezahlte Werbung). Er schmeckt gut und hilft ausgezeichnet.

Top oder Flop?

Häufig liest man von Rettich- oder Zwiebelsaft als Geheimtipp gegen Husten. Ich habe beides schon probiert und war von keinem begeistert. Geschmacklich gewöhnungsbedürftig bis ekelhaft – da greife ich lieber auf andere Mittel zurück.

Extratipp:

Gerade an kalten, schönen Wintertagen leiden unsere Atemwege unter der trockenen Luft. Beheizte Innenräume verschärfen die Situation zusätzlich. Optimal für unsere Schleimhäute wäre eine Luftfeuchtigkeit von 50-60%. Dies erreicht man im Winter zum Beispiel mit einem Luftbefeuchter. Lüften alleine ist bei Minusgraden im Winter zu wenig, weil auch die Außenluft eine zu geringe Luftfeuchtigkeit aufweist.

DiebestenHausmittelgegenHusten

Mein Sohn hat ein neues Hobby oder wie man Schürfwunden richtig versorgt

Mein inzwischen neunjähriger Sohn hat ein neues Hobby: Parkour. Wahrscheinlich sollte ich sogar froh darüber sein, schließlich betreibt er Sport an der frischen Luft mit realen Freunden und sitzt nicht den ganzen Tag vor irgendeinem Elektrogerät und schaut Youtube, Netflix oder spielt Computerspiele. Der Nachteil: das Verletzungsrisiko ist deutlich höher als beim Lümmeln auf der Couch.

Also wie man es heute als Kind auch macht, den Erwachsenen kann man es wieder nie recht machen! Da geht man endlich raus ins Freie und lungert nicht die ganze Zeit in seinem Zimmer herum, dann wird man schon wieder von allen Seiten geschimpft, dass man nicht auf die Tiefgarageneinfahrt, Zäune, Mauern oder den Müllraum klettern soll. Alles viel zu gefährlich und kaputt wird außerdem auch alles – und was da alles passieren kann!

Parkour – für alle deren Kinder noch nicht mit dem Virus infiziert wurden – ist die „Kunst der effizienten Fortbewegung“ um möglichst schnell und direkt von einem Punkt zum anderen zu gelangen. Der Parkourläufer bestimmt seinen eigenen Weg durch den urbanen oder natürlichen Raum. Soweit die Theorie. Der Interpretationsspielraum ist breit, im Falle meines Sohnes heißt das „es wird überall hinaufgeklettert, die ganze Stadt ist ein Spielplatz“

Für mich bedeutet es: ich brauche ab jetzt jede Menge Verbandsmaterial und kenne mich mit Schürfwunden und blauen Flecken bestens aus!

Verbandsmaterial

Das 1×1 der Wundversorgung:

1. Wunde reinigen und desinfizieren:

Ich verwende dafür Acerbine oder Octenisept Wundspray (unbezahlte Werbung), er ist farblos und brennt nicht auf der Wunde.

2. Wundheilcreme auftragen:

Sehr gut bewährt hat sich bei Schürfwunden Medihoney oder Acerbine Salbe (unbezahlte Werbung).

Medihoney enthält medizinischen Manuka Honig. Dieser wirkt sehr gut wundheilend und entzündungshemmend. Im Pflegebereich wird er sehr erfolgreich bei schlecht heilenden Wunden z.B. bei Dekubituspatienten verwendet. Nachteil: Der Medihoney ist klebrig, nach dem Auftragen braucht man daher auf jeden Fall ein Pflaster oder einen Wundverband zum Abdecken.

Bei Wunden mit sehr trockenen Wundrändern verwende ich gerne Acerbine Salbe oder meine selbst gemachte Ringelblumencreme.

3. Verband oder Pflaster anlegen:

Je nach Größe der Schürfwunde verwende ich Leukomed Pflaster (unbezahlte Werbung) oder Mesoft Vliessstoffkompressen (unbezahlte Werbung), die ich mit einer kohäsiven (selbsthaftenden) Fixierbinde befestige.

Die Leukomed Pflaster gibt es in verschiedenen Größen, sie kleben rund um die Wundauflage, die Wunde ist somit bestens geschützt. Falls nötig gibt es die Pflaster auch wasserfest.

Die Vliessstoffkompressen von Mesoft haben sind weich, gut saugfähig und verkleben weniger mit der Wunde als gewöhnliche Wundkompressen.

Blaue Flecke

Gegen die blauen Flecken hilft Traumeel Salbe (schon wieder unbezahlte Werbung) und Arnica Globuli C30, 1x tägl. 5 St.

Ein Blick in meinen Verbandskasten:

Verbandsmaterial1

Schürfwunde

Ich packe meinen Koffer und nehme …

eine REISEAPOTHEKE mit!

Während die einen nur das Notwendigste mitnehmen, andere überhaupt nicht daran denken, ist meine Reiseapotheke erwartungsgemäß immer ziemlich großzügig bestückt. Nicht, weil wir eine Familie aus Hypochondern oder übervorsichtige Eltern sind – so wie ein Handwerker seine Werkzeugkiste, hat jede Apothekerin die ich kenne zuhause und auf Reisen immer einen ganzes Arsenal an Mittelchen für sämtliche Eventualitäten dabei.

Das Kofferpacken beginnt mit einer Bestandsaufnahme meiner Hausapotheke und einer Liste:

ReiseapothekeListe

Ohropax (unbezahlte Werbung), falls sich jemand wundert – nehme ich immer für Flugreisen mit, das schont die Nerven…
Fertig gepackt sieht meine Reiseapotheke dann folgendermaßen aus:
Reiseapoinsta

So schlimm ist es eigentlich gar nicht….

 

 

 

 

 

 

Vitamin C

Vitamin C ist wohl das bekannteste Vitamin, vom Orangensaft über die Frühstücksflocken wird die Ascorbinsäure schon vielen Lebensmitteln künstlich zugesetzt. Doch wusstest du, dass nicht Orangen sondern Wildkräuter wie Brennnesseln die reichhaltigsten Vitamin C Lieferanten sind und die Ascorbinsäure neben der Wirkung aufs Immunsystem auch eine wesentliche Rolle bei der Bildung des Bindegewebes spielt, antiallergisch wirkt und als wichtiges Antioxidans vorbeugend gegen Krebs wirkt?

Vitamin C:

  • erhöht die Abwehrkräfte gegen Infektionen
  • ist ein wichtiges Antioxidans und schützt Zellen und Körpersubstanzen vor freien Radikalen.
  • begünstigt die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung
  • spielt eine wichtige Rolle bei der Kontrolle des Histaminspiegels und somit bei der Entstehung von Allergien und Asthma
  • erhöht den Abbau und die Ausscheidung von Cholesterin im Körper und wirkt so vorbeugend gegen Verkalkung der Herzgefäße
  • kann die Heilung von Wunden beschleunigen
  • reduziert Zahnfleischentzündungen

Wodurch entsteht ein vermehrter Bedarf?

  • Stress: erhöht den Bedarf an Vitamin C
  • Rauchen verdoppelt den Bedarf an Vitamin C!
  • Medikamente wie Aspirin, „die Pille“ oder entwässernde Medikamente, sogenannte Diuretika, verbrauchen viel Vitamin C.
  • Zufuhrmangel: eine Vitamin C arme Ernährung (wenig oder gar kein Obst und Gemüse), kann in nur 1-2 Wochen zu einem Mangelzustand führen!

Mangelerscheinungen:

  • entzündetes Zahnfleisch,
  • verminderte Wundheilung,
  • erhöhte Infektanfälligkeit,
  • Schwäche,
  • Müdigkeit,
  • ein lange bestehender Vitamin C Mangel kann das Risiko an Krebs, Herzerkrankungen, oder Arthritis zu erkranken sowie das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden erhöhen.

Zufuhrempfehlungen:

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt folgende tägliche Vitamin C Mengen für den Gesunden:

D-A-C Referenzwerte für die tägliche Vitamin C Zufuhr
Frauen ab 19 Jahren 110mg/ Tag
Männer ab 19 Jahren 95mg/ Tag
Schwangere 105mg/ Tag
Stillende 125mg/ Tag

Lebensmittel mit hohem Vitamin C Anteil:

Orangen und Zitronen enthalten Vitamin C, das haben wir bereits aus der Werbung gelernt. Sie sind jedoch nicht die reichsten Vitamin C Quellen! Vor allem unsere heimischen Wildgemüse und Wildkräuter strotzen vor Vitamin C, allen voran die Brennnessel, gefolgt von Löwenzahn, Sauerampfer, Melde, Bärlauch oder Brunnenkresse.
Unter den Beeren sind die Vitamin C Bomben die Acaibeere und der Sanddorn.

Wie schon im Blogpost über Magnesium stellt sich nun die Frage:

Ist es überhaupt möglich, die im D-A-CH Referenzwert empfohlene tägliche Menge an Vitamin C ausschließlich über die Ernährung zu sich zu nehmen?

In der folgenden Tabelle habe ich einige gute Vitamin C Lieferanten zusammengestellt. Nachdem die reinen Zahlen über den Gehalt an Vitamin C für sich nicht so aussagekräftig sind – denn wer kann sich schon vorstellen, wieviel 100g Erdbeeren oder Brennnesseln sind, habe ich die beliebtesten Vitamin C haltigen Obst und Gemüsesorten noch bildlich veranschaulicht.

Vitamin C Quellen Gehalt in 100g Erforderliche Menge, um den Tagesbedarf von 110mg zu decken
Brennnessel 330mg 33g,
Brokkoli 95mg 115,78g
Paprika rot 140mg 78,57g
Kartoffel gekocht 15mg 733g
Bärlauch 150mg 73g
Acerola 1700mg (!) 5,5g
Erdbeeren 55mg 199g
Johannisbeeren schwarz 175mg 62,8g
Orange 45mg 234g
Sanddornbeersaft 265mg 41g
Zitrone 50mg 220g

Wie die unteren Bilder anschaulich zeigen, kannst du deinen täglichen Bedarf an Vitamin C sehr einfach ausschließlich über die Ernährung decken – und das schon zum Frühstück! Schon eine halbe Paprika (am besten roh gegessen), oder 1 Orange und du hast deine tägliche Portion Vitamin C rein über die Ernährung gedeckt!

VitaminC Tagesbedarf

VitaminCErdbeeren-01

Wer also täglich frisches Obst und rohes Gemüse isst, deckt locker seinen Bedarf an  Vitamin C und kann sich Nahrungsergänzungen in Form von Brausetabletten oder Kapseln sparen.

Ein einfaches Beispiel für ein Vitamin C haltiges Frühstück ist Naturjoghurt mit frischen Früchten. Am besten saisonales Obst mit möglichst kurzen Transportwegen wählen, das schont nicht nur die Umwelt, sondern schlägt auch auf deinem Vitaminkonto zu Buche. Je reifer die Früchte werden dürfen, und je kürzer Lagerungszeit und Transportwege, desto größer der Vitamingehalt!

Vitamin C_ Ess ich zum Frühstück!

Fassen wir nochmal zusammen:

Kann ich meinen Vitamin C Bedarf über die Ernährung decken?

Ja!

Wo ist Vitamin C enthalten?

Vor allem in frischen Früchten und Gemüse!

 

Wie deckst du deinen Vitamin C Bedarf? Isst du lieber Obst und Gemüse, oder greifst du lieber zu Nahrungsergänzungsmitteln?

 

 

 

 

Hör auf deinen Körper…

… und werde gesund. Von Alexandra Stross

HöraufdeinenKörper

Eher durch Zufall bin ich auf dieses interessante Buch gestoßen und habe es fast in einem Zug durchgelesen!

Es ist genau so, wie Alexandra Stross in Ihrer Einleitung beginnt: Dieses Buch ist eine Einladung, über das Thema Gesundheit nachzudenken. Vor allem eine Einladung, sich seine Gesundheit aktiv zu erarbeiten, in die eigenen Hände zu nehmen anstatt die Verantwortung z.B. an Ärzte abzugeben.

Vollkommen schlüssig und logisch nachvollziehbar beschreibt Alexandra Stross eine ganzheitliche Sicht auf die Entstehung und den Sinn von Krankheiten, die sie anhand von Beispielen aus ihrer Praxis veranschaulicht. Sehr interessant fand ich auch ihre Lösungsansätze, die nicht nur auf körperlicher Ebene ansetzen, sondern auch die psychischen Aspekte miteinbeziehen.

Von mir eine klare Empfehlung – UNBEDINGT LESENSWERT!

Heideblütentee gegen Schlafstörungen und Depressionen – Fake News?

Modeerscheinungen und Trends gibt es natürlich auch in der Medizin. Speziell im Bereich der alternativen Medizin tauchen vor allem übers Internet die unglaublichsten Sensationsmeldungen über wundersame Heilerfolge auf. Exotische oder längst vergessenen Heilpflanzen aus sämtlichen Ecken der Welt werden gegen alle möglichen Krankheiten und Wehwehchen angepriesen und  helfen am besten „für oder gegen alles“.

Nicht nur, dass es bei der unglaublichen Informationsflut heutzutage für den einzelnen schier unmöglich ist, diverse Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen, es werden leider auch viele Fake News aus dem Netz unkritisch übernommen, geteilt und automatisch für richtig gehalten, nach dem Motto: „das hab ich im Internet gelesen, also muss es richtig sein“. Und so kommt es leider immer häufiger zu Fehlanwendungen, unberechenbaren Wechselwirkungen oder schlicht und einfach zu keiner Wirkung – was dann aber wieder auch langjährig erprobte und bewährte alternative Therapierichtungen in Verruf bringt „alles Blödsinn, das hat mir überhaupt nicht geholfen“.

Vor kurzem wurde ich auf so eine „vergessene Heilpflanze“ aufmerksam gemacht: Heideblütentee gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft wurde bei uns in der Apotheke bestellt (…).

Heideblütentee…

Gemeint sind die frischen oder getrockneten Blüten von Heidekraut, auch bekannt unter dem Namen Erika. Lateinisch unter der Bezeichnung Flos Callunae bzw. Flos Erica zu finden.

Heilpflanzen gegen Schlafstörungen fallen mir auf Anhieb mindestens fünf verschiedene ein, von Heideblüten habe ich weder in meiner inzwischen 14-jährigen beruflichen Tätigkeit als Apothekerin noch im Studium gehört. Das allein mag vielleicht noch nichts heißen – man lernt schließlich nie aus. Ein erster Blick in meine sehr umfangreiche Sammlung an Heilpflanzenbüchern bestätigte allerdings meinen Zweifel. In sämtlichen Kräuterbüchern und Lehrbüchern zur Phytotherapie wird der Heidekrautblütentee lediglich von Margret Madejsky in „Die Kräuterkunde des Paracelsus“ in einem Satz erwähnt und als „mildes Sedativum bei Schlafstörungen und seelischen Verkrampfungen“ beschrieben.

Auch die Kommission E kommt zu folgendem Schluss: „Da die Wirksamkeit bei den beanspruchten Anwendungsgebieten nicht belegt ist, kann eine therapeutische Anwendung nicht befürwortet werden. Gegen die Verwendung als Schmuckdroge bestehen keine Bedenken.“

Frei Schnauze im Dialekt übersetzt: Hilft´s ned, schad´s nix“.

„Die Kommission E bezeichnet eine selbstständige, wissenschaftliche Sachverständigenkommission für pflanzliche Arzneimittel des ehemaligen Bundesgesundheitsamtes (BGA) und des heutigen Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Deutschland. Diese Kommission berät das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in der Regel bei der Zulassung von traditionellen Arzneimitteln und von Arzneimitteln der besonderen Therapierichtungen. “ Wikipedia

Noch wollte ich die Heideblüten allerdings nicht vom Tisch kehren: Ganz nach dem Motto „Probieren geht über studieren“ habe ich mir eine kleine Menge Flos Callunae bestellt und wollte die Wirkung im Selbstversuch testen. Dafür habe ich an drei verschiedenen Tagen eine Stunde vor dem Schlafengehen eine Tasse Heideblütentee getrunken.

Das Ergebnis meines Selbstversuches ist rasch erzählt: Ich habe weder schneller eingeschlafen, noch subjektiv besser, tiefer oder länger als normal geschlafen.

Fazit:

Für die Anwendung von Heideblütentee gegen Schlafstörugnen und nervöser Unruhe gibt es:

  • keine Positivmonographie der Kommission E
  • keine wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung
  • keine Erwähnung in modernen Phytotherapie Lehrbüchern
  • keine bekannte traditionelle Verwendung (in Österreich und Deutschland)
  • keine positiven persönlichen Erfahrungen meinerseits

Alternativen:

Gute, wissenschaftlich abgesicherte pflanzliche Alternativen bei Schlafstörungen und nervöser Unruhe sind:

  • Baldrian
  • Melisse
  • Hopfen
  • Passionsblume
  • Lavendel
  • Kamille

Sie alle werden einzeln oder gemischt als Tee, Tinktur, Kapseln oder Tabletten in allen möglichen Kombinationen angeboten, werden gut vertragen und helfen in leichten Fällen von Schlafstörungen auch zuverlässig.

Man kann in diesem Fall also gut und gerne auf etablierte Heilpflanzen mit gesicherter Wirkung zurückgreifen und somit sehe ich keinen Nutzen darin, Heidekrautblüten gegen Schlafstörungen zu verwenden.

 

 

Weißer Bohneneintopf

Und wieder einmal ein Gericht, das bei Kindern nicht gerade Begeisterungsstürme auslöst, dafür aber gesundeitstechnisch ein echter Knaller ist! Die Rede ist von weißen, getrockneten Bohnen. Bud Spencer und Terence Hill wussten es wahrscheinlich schon damals: Bohnen geben richtig Energie und machen Muckies! (Wer nicht weiß, was ich damit meine, dem empfehle ich youtube, stichwort „bud spencer und terence hill bohnen essen“ 😉 )

Wie alle Hülsenfrüchte sind getrocknete Bohnen eine wichtige Eiweißquelle, sie liefern Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, B-Vitamine und Folsäure. Weiters sind Bohnen eine wichtige Ballaststoffquelle und tragen einen wertvollen Beitrag zur Darmgesundheit bei.

 

Weißer Bohneneintopf

 

Zutaten:bohnenmagnesiumquelle

1 Zwiebel

2 kleine Karotten

1 Tasse grocknete weiße Bohnen

1 El Tomatenmark

Olivenöl

Salz, Kreuzkümmel

Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht einweichen.

Zwiebel und Karotten klein schneiden, in etwas Olivenöl im Druckkochtopf anbraten.

Tomatenmark und die zuvor eingeweichten Bohnen zugeben, mit 1 Tasse Wasser ablöschen. Im Druckkochtopf 7 Minuten kochen, zum Schluss mit Salz und vorsichtig Kreuzkümmel abschmecken.

Tipp: Am besten schmeckt der Bohneneintopf aufgewärmt am nächsten Tag. Dann wird er noch sämiger.

1 Portion dieses Bohneneintopfs (berechnet laut der obigen Rezeptur) liefert satte 137,5 mg Magnesium und somit 45% der empfohlenen Tagesdosis!

 

  • Wie wirkt Magnesium?
  • Wie äußern sich Mangelerscheinungen?
  • Wodurch entsteht ein Mangel?
  • Wodurch ensteht ein erhöhter Bedarf an Magnesium?
  • Welche Lebensmittel sind gute Magnesiumlieferanten?
  • Wie kann ich Magnesium sinnvoll ergänzen?

Die Antworten auf diese Fragen findest du in diesem Artikel: Magnesium- das Energie-Mineral

  • Ist es überhaupt möglich, die im D-A-CH Referenzwert empfohlene tägliche Magnesiummenge ausschließlich über die Ernährung zu sich zu nehmen?
  • Sind Magnesiumpräparate sinnvoll, oder wie oft von Vitamingegnern behauptet wird, nur teurer Urin?
  • Ist eine Magnesiumsupplementierung für den Durchschittsbürger überhaupt notwendig?
  • Welche Nahrungsmittel sind besonders magnesiumhaltig und welche Gerichte liefern möglichst viel dieses wichtigen Mineralstoffes?

Die Antworten auf diese Fragen findest du im Artikel: Ausreichend mit Magnesium versorgt?

 

Bulgursalat

Bulgur ist eine hervorragende Magnesium- und Kaliumquelle, liefert Eisen, Zink sowie B-Vitamine und ist somit ein interessantes Lebensmittel für Sportler, Vegetarier und Veganer. Der Bulgursalat ist besonders im Sommer mit erntefrischen Tomaten aus der Region (!) ein tolles erfrischendes Gericht!

Bulgursalat

Zutaten:bulgurmagnesiumquelle

1 Tasse feinen Bulgur

1/2 Tasse kochendes Wasser

Olivenöl

1El Tomatenmark

1El Paprikamark

2 große Fleischtomaten

2 grüne Spitzpaprika (Sorte: Sivri biber)

1 Bund Frühlingszwiebel bzw. 1 Zwiebel

1/2 Gurke

1/2 Bund Petersilie

Granatapfelsaftkonzentrat (Nar eksisi) oder Zitronensaft

Salz

Zubereitung:

Bulgur in eine große Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen, umrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit Tomaten, Paprika, Zwiebel und Gurke ganz fein würfeln.

Öl und Tomaten- sowie Paprikamark dazugeben und gründlich mit dem Bulgur vermischen, anschließend das geschnittene Gemüse und die gehackte Petersile dazugeben.

Mit Salz und Granatapfelsaftkonzentrat (alternativ Zitronensaft) abschmecken.

1 Portion des Bulgursalates (berechnet laut der obigen Rezeptur) liefert 82,5 mg Magnesium und somit 27,5% der empfohlenen Tagesdosis!

 

  • Wie wirkt Magnesium?
  • Wie äußern sich Mangelerscheinungen?
  • Wodurch entsteht ein Mangel?
  • Wodurch ensteht ein erhöhter Bedarf an Magnesium?
  • Welche Lebensmittel sind gute Magnesiumlieferanten?
  • Wie kann ich Magnesium sinnvoll ergänzen?

Die Antworten auf diese Fragen findest du in diesem Artikel: Magnesium- das Energie-Mineral

  • Ist es überhaupt möglich, die im D-A-CH Referenzwert empfohlene tägliche Magnesiummenge ausschließlich über die Ernährung zu sich zu nehmen?
  • Sind Magnesiumpräparate sinnvoll, oder wie oft von Vitamingegnern behauptet wird, nur teurer Urin?
  • Ist eine Magnesiumsupplementierung für den Durchschittsbürger überhaupt notwendig?
  • Welche Nahrungsmittel sind besonders magnesiumhaltig und welche Gerichte liefern möglichst viel dieses wichtigen Mineralstoffes?

Die Antworten auf diese Fragen findest du im Artikel: Ausreichend mit Magnesium versorgt?