Bulgursalat

Bulgur ist eine hervorragende Magnesium- und Kaliumquelle, liefert Eisen, Zink sowie B-Vitamine und ist somit ein interessantes Lebensmittel für Sportler, Vegetarier und Veganer. Der Bulgursalat ist besonders im Sommer mit erntefrischen Tomaten aus der Region (!) ein tolles erfrischendes Gericht!

Bulgursalat

Zutaten:bulgurmagnesiumquelle

1 Tasse feinen Bulgur

1/2 Tasse kochendes Wasser

Olivenöl

1El Tomatenmark

1El Paprikamark

2 große Fleischtomaten

2 grüne Spitzpaprika (Sorte: Sivri biber)

1 Bund Frühlingszwiebel bzw. 1 Zwiebel

1/2 Gurke

1/2 Bund Petersilie

Granatapfelsaftkonzentrat (Nar eksisi) oder Zitronensaft

Salz

Zubereitung:

Bulgur in eine große Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen, umrühren und ca. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit Tomaten, Paprika, Zwiebel und Gurke ganz fein würfeln.

Öl und Tomaten- sowie Paprikamark dazugeben und gründlich mit dem Bulgur vermischen, anschließend das geschnittene Gemüse und die gehackte Petersile dazugeben.

Mit Salz und Granatapfelsaftkonzentrat (alternativ Zitronensaft) abschmecken.

1 Portion des Bulgursalates (berechnet laut der obigen Rezeptur) liefert 82,5 mg Magnesium und somit 27,5% der empfohlenen Tagesdosis!

 

  • Wie wirkt Magnesium?
  • Wie äußern sich Mangelerscheinungen?
  • Wodurch entsteht ein Mangel?
  • Wodurch ensteht ein erhöhter Bedarf an Magnesium?
  • Welche Lebensmittel sind gute Magnesiumlieferanten?
  • Wie kann ich Magnesium sinnvoll ergänzen?

Die Antworten auf diese Fragen findest du in diesem Artikel: Magnesium- das Energie-Mineral

  • Ist es überhaupt möglich, die im D-A-CH Referenzwert empfohlene tägliche Magnesiummenge ausschließlich über die Ernährung zu sich zu nehmen?
  • Sind Magnesiumpräparate sinnvoll, oder wie oft von Vitamingegnern behauptet wird, nur teurer Urin?
  • Ist eine Magnesiumsupplementierung für den Durchschittsbürger überhaupt notwendig?
  • Welche Nahrungsmittel sind besonders magnesiumhaltig und welche Gerichte liefern möglichst viel dieses wichtigen Mineralstoffes?

Die Antworten auf diese Fragen findest du im Artikel: Ausreichend mit Magnesium versorgt?

 

 

Darmfit in der Weihnachtszeit

Kekse, Glühwein, Schmalzgebäck – die Völlerei in der Adventszeit bedeutet Schwerstarbeit für unser Verdauungssystem. Häufig sind Sodbrennen, Völlegefühl, Bauchschmerzen oder Blähungen die Folge von zu üppigen Mahlzeiten mit viel Fett und Zucker.
Hier ein paar Tipps, damit euch die Feiertage nicht auf den Magen schlagen:

Bitterkräuter nach schwerem Essen gegen Völlegefühl

Bitterkräuter verstärken die Sekretion von Speichel und Magensaft und regen die Verdauung an. Dadurch wird die Nährstoffaufnahme verbessert, Blähungen und Völlegefühl beseitigt. Berühmte Bittermittel sind Löwenzahn, Tausendguldenkraut, Beifuß, Wermut oder Schafgarbe. Sie finden Verwendung als aromatische Küchengewürze (z.B. Beifuß zum Gänsebraten), sind beliebt als verdauungsfördernde Digestifs (Magenbitter) oder  leisten als Tees wertvolle Dienste.

Sodbrennen

Sodbrennen ist eine typische Folge von üppigem und fetten Essen. In Kombination mit Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten und kohlensäurehaltigen Getränken tritt Sodbrennen noch häufiger auf.

1. Heilpflanzen gegen Sodbrennen:

Schleimhautschützende Heilpflanzen können, was der sogenannte und viel zu oft verschriebene „Magenschutz“ Pantoprazol werbewirksam verspricht: sie sorgen für einen effektiven Schleimhautschutz, indem sie nicht nur überschüssige Magensäure abpuffern, sondern durch ihre viskosen Eigenschaften tatsächlich Schleimhautschäden „abdecken“ und so für eine schnellere Regeneration der entzündeten Schleimhaut sorgen!
Käsepappeltee (Folium Malvae), Eibisch und Leinsamen schützen die Schleimhäute. Kamille, Süßholz und Schafgarbe wirken zusätzlich entzündungshemmend, Melisse und Gänsefingerkraut krampflösend, beruhigend. Folgende Teemischung wirkt hervorragend schleimhautschützend zur Vorbeugung oder Behandlung von Sodbrennen:

magenschmeichler tee

2. Heilerde und Trinkmoor

Beide gehören, wie medizinische Kohle (siehe Beitrag über Durchfall), zu den Adsorbentien. Sie können durch ihre strukturelle Beschaffenheit Gifte, Gährungsprodukte und auch überschüssige Säure binden und ausscheiden.

3. Heilende Lebensmittel bei Sodbrennen:

Schleimhautschützendes Darmfit-Frühstück:

Haferbrei mit Joghurt, Apfel, Leinsamen und Sanddornfruchtfleischöl

Die Vorteile von Hafer als Schonkost habe ich schon im Beitrag Carroat Supersoup gegen Montagsbauchweh erwähnt. Leinsamen wirken mit ihrem hohen Ballaststoffanteil stuhlregulierend bei Verstopfung, weiters reizmildernd, säurepuffernd und schleimhautschützend. Das Sanddornfruchtfleischöl kann man nicht genug hervorheben! Es hat neben seinen hohen Gehalt an Vitaminen (Vitamin A, B-Vitamine und vor allem Vitamin C) eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung und wirkt hervorragend regenerationsfördernd auf Haut und Schleimäute und das sowohl innlich als auch äußerlich!

Magenschützender Salat:

Krautsalat mit Kümmel: Weißkraut (Kohl) ist schon seit der Antike ein sehr geschätztes Nahrungsmittel. Bei den Seefahrern in Form von Sauerkraut eine wichtige Vitamin C Quelle, hat die neueste Forschung sogar krebshemmende Wirkstoffe im Kohl nachgewiesen. Ein sehr empfehlenswertes Buch zu diesem Thema stammt von Prof.Dr.med. Richard Béliveau: „Krebszellen mögen keine Himbeeren“ (unbezahlte Werbung, da Namensnennung). Kohlgerichte wirken roh gegessen abheilend auf entzündete Magen- und Darmschleimhäute, wenngleich sie nicht immer gut vertragen werden (Blähungen).

Blähungen

Fenchel, Anis, Kümmel – das bewährte Trio gegen Blähungen – wird oft in Kombination mit Pfefferminz als Tee oder einzeln als Küchengewürz bei schwer verdaulichen Speisen verwendet.

Verstopfung

Fettiges Essen macht den Darm träge. Kekse und Schokolade sind für eine regelmäßige Verdauung kontraproduktiv – sie enthalten viel Zucker und kaum Ballaststoffe, Schokolade wirkt zudem stopfend.

Folgende Hausmittel wirken auf natürliche Weise gegen Verstopfung:

  • ausreichend trinken (stilles Wasser)
  • Bewegung
  • ballaststoffreiche Ernährung (z.B.Haferbrei mit Leinsamen)
  • In Wasser eingeweichte gedörrte Zwetschken (Pflaumen) oder Feigen

Gönne deinem Darm zwischen den Feiertagen eine Erholungsphase:

  • Iss leicht verdauliche basische Kost in Form von viel Gemüse!
  • Trinke viel stilles Wasser!
  • Vermeide Zucker und Fette!
DarmfitTROTZWeihnachtsnaschereien

Weitere Tipps

rund um das Richtige Essen und natürliche Hausmittel zum großen Thema Darmgesundheit findest du unter folgenden Blogpost:

Haferschleimsuppe gegen Montagsbauchweh oder die unschlagbaren Vorteile der Carroat Supersoup

Was essen bei Durchfall?

Durchfall – und jetzt?

magenschutz natürlich

 

Zero Waste – Bienenwachstuch statt Frischhaltefolie

Beim Stöbern im Internet habe ich kürzlich tolle Ideen zum Thema Müllvermeidung gefunden. Unter anderem verschiedene Anleitungen zur Herstellung von Bienenwachstüchern als Ersatz für Frischhaltefolie.

Frisches gereinigtes Bienenwachs von unseren eigenen Bienen habe ich immer zuhause. Baumwollstoff in Form alter T-shirts hatte ich auch schnell zur Hand, nachdem ich gerade die Kleiderschränke entrümpelt habe.

Man nehme:

  • Baumwollstoff (z.B. alte T-shirts)
  • Bienenwachs
  • Malerpinsel
  • Backpapier

Vorgehensweise:

  • Bienenwachs im Wasserbad schmelzen
  • Den Baumwollstoff (in meinem Fall alte T-shirts) auf die gewünschte Größe zuschneiden und auf einen Bogen Backpapier auflegen.
  • Mit einem dicken Borstenpinsel wird das flüssige Wachs auf den Baumwollstoff großzügig aufgetragen.
  • Das Stofftuch mit einem Bogen Backpapier bedecken und kurz bügeln. Dabei schmilzt das aufgetragene Wachs wieder und verteilt sich gleichmäßig und beidseitig im Stoffstück.
  • Sobald das Wachs wieder getrocknet ist, lässt sich das Bienewachstuch nochmal schön zurechtschneiden und ist sofort einsatzbereit!

BienenwachstuchDIY

Wir verwenden das Bienenwachstuch, um das Jausenbrot für die Schule einzupacken. Es lässt sich gut mit warmen Wasser und etwas Spühlmittel reinigen und riecht auch nach mehrmaliger Verwendung noch angenehm nach Bienenwachs. Mit der Zeit wird es an den Knickstellen etwas brüchig, dann einfach wieder zwischen zwei Bögen Backpapier legen und kurz drüberbügeln – es wird dann fast wieder wie neu!
Mein Sohn findet es toll, dass sein altes Lieblings-T-shirt wieder Verwendung gefunden hat!

Fazit

Das Bienenwachstuch ist mit wenigen Handgriffen einfach herzustellen und ist eine tolle Alternative für Frischhaltefolie um z.B. Jausenbrote einzupacken.

Ich wünsche viel Spaß beim ausprobieren!

Die besten Hausmittel gegen Halsschmerzen

Die besten natuerlichen Heilmittel bei Halsschmerzen

Salbeitee

Salbeitee gehört in jede Hausapotheke! Salbei ist die Heilpflanze Nr. 1 bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut, wirkt antibakteriell, hemmt das Wachstum von Pilzen, wirkt virustatisch. Aus 1TL fein geschnittenen frischen oder getrockneten Salbeiblättern bereitet man sich eine Tasse Tee, die man 10 Minuten ziehen lässt. Diesen Tee verwendet man mehrmals täglich zum Gurgeln.

Die

Propolis

Das natürliche Antibiotikum

Propolis, auch Kittharz genannt, ist ein von den Honigbienen produziertes Harz, welches vorwiegend im Winter zum Abdichten ihrer Beuten produziert wird. Es dient dazu, Ritzen und Spalten abzudichten und in den Stock eingeschleppte oder vorhandene Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen in ihrer Entwicklung zu hemmen oder abzutöten.

Propolis als Rohpropolis oder fertige Tinktur bekommt man am besten beim Imker vor Ort, oder in der Apotheke. Es hat einen sehr eigenen harzigen Geruch und schmeckt leicht bitter und harzig scharf.

Bei Halsschmerzen, beginnenden Infekten oder Mandelentzündung wird Propolis innerlich, in Form von Tropfen oder Lutschtabletten erfolgreich eingesetzt. Geschmacklich höchst eigenwillig, wirkt es nicht nur gegen Bakterien und Viren, sondern auch immunstimulierend.
Achtung: Pollenallergiker sollten Propolis mit Vorsicht verwenden, es kann allergische Reaktionen hervorrufen!

Halswickel

Halswickel sind ein wohltuendes schmerzlinderndes Hausmittel bei Halsschmerzen.
Je nachdem, ob Wärme oder Kälte als angenehm empfunden wird, legt man einen kühlenden (wärmeentziehenden) oder wärmenden Wickel an. Für die Entscheidung, welcher Wickel bei den aktuellen Beschwerden der Richtige ist, kann die Wahl der bevorzugten Getränke Aufschluss geben. Wer bei Halsschmerzen lieber zu kühlenden Getränken greift, wählt einen ebenfalls kühlenden Wickel. Wer lieber zu wärmenden Getränken greift, dem wird ein wärmender Wickel gut tun.

Für einen kühlenden Wickel eignen sich Topfen (Quark) oder Zitronenscheiben. Man streicht den Topfen (Quark) auf ein dünnes Baumwolltuch, faltet es , legt es sich um den Hals und befestigt das Ganze mit einem Schal oder Halstuch. Beim Zitronenwickel schneidet man Zitronenscheiben, legt diese in ein Baumwolltuch und befestigt den Wickel mit einem Halstuch.
Kühlende Wickel wirken abschwellend, schmerzlindernd, erfrischend.
Für einen warmen Wickel eignen sich auf Körpertemperatur erwärmte Öle, oder gekochte, gestampfte Kartoffel (Achtung, abkühlen lassen – Verbrennungsgefahr!), die auf ein Baumwolltuch aufgetragen und wieder mittels Schal oder Halstuch befestigt werden.

Ein tolles Buch zum Thema Wickel stammt von Ursula Uhlemeyr, Wickel &Co, Bärenstarke Hausmittel für Kinder. Hier der Link auf ihre Homepage.

Heiße Zitrone mit Ingwer und Honig

Die Heiße Zitrone ist ein schnell zubereitetes, wohlschmeckendes Hausmittel bei Halsschmerzen und beginnenden Erkältungen:

Zutaten:

  • frisch gepresster Saft einer halben Zitrone
  • etwas frisch geriebene Zitronenschale (unbehandelte Bio Zitrone!)
  • ein bis zwei Scheiben frisch geschnittener Ingwer
  • 1 EL Honig

Zubereitung:

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Zitronensaft, geriebene Zitronenschalen und die Ingwerscheiben in eine Teetasse geben, mit siedendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Den Honig erst kurz vor dem Trinken hinzufügen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zerstört werden.

So bereitet man ganz günstig, mit nur 4 Zutaten, die man vermutlich ohnehin zuhause hat (außer dem Ingwer vielleicht) ein Getränk mit einer 7-fachen (!) Wirkung gegen Erkältungsbeschwerden! Und das auch noch ganz natürlich!

Die ätherischen Öle der Zitronenschale wirken antibakteriell und antiviral, das Vitamin C aus dem Zitronensaft stärkt unser Immunsystem. Auch der Ingwer ist eine bewährte Heilpflanze gegen Erkältungskrankheiten: seine ätherischen Öle wirken antientzündlich, fiebersenkend, schweißtreibend und wärmend. Der Honig dient nicht nur als Süßungsmittel, er wirkt entzündungshemmend, antibiotisch und stärkt das Immunsystem.

Mit rein natürlichen Mitteln - 7fache Wirkung gegen Erkältung

Luftfeuchtigkeit

Gerade in den Wintermonaten bei Heizungsluft und trockenem, kalten Wetter sinkt die Luftfeuchtigkeit in den Innenräumen unter den Komfortbereich. Achten Sie auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit von mind. 40%RH. Trockene Luft reizt die Schleimhäute, sie werden anfälliger für Infekte. Stellen sie sich einen Luftbefeuchter ins Schlafzimmer, oder hängen Sie feuchte Tücher auf.

Lutschbonbons

Lutschbonbons befeuchten die Schleimhäute, Wirkstoffe wie Salbei, Propolis, Honig wirken zusätzlich antibakteriell und entzündungshemmend.

Gehen sie zum Arzt,

  • wenn sich die Halsschmerzen nach 1-2 Tagen nicht bessern,
  • wenn die Halsschmerzen von starken Schluckbeschwerden, Fieber oder Atemnot begleitet sind.

 

DIY Gute Laune Badesalz

Das typische Novemberwetter erwartet uns momentan draußen vor der Türe: kalte, stürmische, verregnete, trübe oder nebelige Herbsttage. Damit bei so einem Schmuddelwetter kein Trübsinn aufkommt, mischen wir uns ein knalloranges, nach Grapefruit, Mandarine und Vanille duftendes Gute Laune Badesalz!

SONY DSC

 

Wir brauchen folgende Zutaten:

  • 500g Totes Meer Badesalz natur
  • 2 EL Aprikosenkernöl
  • folgende ätherische Öle: Orange, Grapefruit, Mandarine, Zeder und Vanille
  • Lebensmittelfarbe gelb

Zubereitung:DIY Badesalz Schritt für Schritt Anleitung

Die Herstellung eines Badesalzes ist denkbar einfach:

Wir geben das Meersalz in eine große Schüssel und vermischen das Salz mit Lebensmittelfarbe (eine Messerspitze reicht). Ich verwende Lebensmittelfarbe auf Zuckerbasis, welche auch zum Backen verwendet wird. Sie ist wasserlöslich, hinterlässt weder in der Badewanne, noch auf der Haut Farbrückstände.

In eine kleine Schüssel geben wir 2 EL Aprikosenkernöl. In dieses Öl werden nacheinander die ätherischen Öle (unbedingt echte ätherische Öle verwenden, keine naturidentischen oder Parfumöle!) eingetropft und mit dem fetten Öl vermischt:

  • Orange: 10 Tropfen
  • Grapefruit: 10 Tropfen
  • Mandarine: 10 Tropfen
  • Zeder: 5 Tropfen
  • Vanille: 2 Tropfen

Zum Schluss wird die Ölmischung mit den Duftölen sorgfältig mit dem Meersalz vermischt und in ein dicht schließendes Gefäß abgefüllt.

Die hergestellte Menge reicht für 2 stimmungsaufhellende orange Vollbäder.

SONY DSC

 

 

 

 

 

Magnesium- das Energie-Mineral

In diesem Artikel werden wir uns damit beschäftigen, wofür wir den Mineralstoff Magnesium brauchen, wie sich Mangelerscheinungen äußern können, welche natürlichen Magnesiumquellen es gibt, und was zu beachten ist, wenn wir Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen wollen.

In einem zweiten Teil wird es vor allem darum gehen, ob es überhaupt möglich ist, die im D-A-CH Referenzwert empfohlene tägliche Magnesiummenge ausschließlich über die Ernährung zu sich zu nehmen. Welche Nahrungsmittel sind besonders magnesiumhaltig und welche Gerichte liefern möglichst viel dieses Mineralstoffes?

Magnesiumquellen in der Nahrung

So wirkt Magnesium:

 

Magnesium ist besonders unter Sportlern ein sehr bekannter Mineralstoff da es widerstandsfähiger gegen Stress macht, einer schnellen Erschöpfung vorbeugt und sowohl geistige als auch körperliche Leistungsfähigkeit steigert.

Dies beweist ein kleiner Selbstversuch: wer nach dem Mittagessen statt einer Tasse Kaffee Magnesium zu sich nimmt (z.B. als Brausepulver mit 365mg Magnesiumcitrat) wird feststellen, dass er sofort binnen kurzer Zeit über mehr Energie verfügt und das Mittagstief wie weggeblasen ist.

Magnesium kann aber weit mehr: es lässt das Herz rhythmisch schlagen, entspannt die Muskulatur, beugt Muskelkrämpfen vor, wirkt gegen frühzeitige Wehentägigkeit, beruhigt die Nerven, senkt den Blutdruck und ist am Knochenaufbau beteiligt.

Mangelerscheinungen:

Magnesiummangel ist weit verbreitet und betrifft alle Altersgruppen. Typische Symptome sind Wadenkrämpfe, Erschöpfung, Müdigkeit, Muskelzuckungen an den Augenliedern oder Mundwinkeln, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche, Herzjagen, hoher Blutdruck, Schlafstörungen.

Wodurch entsteht ein Mangel?

  • zuwenig Magnesium in der Ernährung
  • Magen-Darm Erkrankungen v.a. mit starken Durchfällen
  • Medikamente (Anitbabypille, Antiepileptika, Antihypertonika, Diuretika, u.a.)
  • Alkohol (durch die entwässernde Wirkung des Alkoholes wird vermehrt Magnesium ausgeschieden)

Ein erhöhter Magnesiumbedarf besteht bei:

  • Leistungssport
  • starkem Schwitzen
  • chronischem Stress
  • geistiger Anstrengung
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Lebensmittel mit hohem Magnesiumanteil:

Magnesium_DiebestenQuellen

Gute Magnesiumquellen sind vor allem Getreide und Nüsse. Hier eine Auswahl der reichhaltigsten Magnesiumlieferanten:

  • Getreide: Amaranth, Buchweizen, Bulgur, Hafer, Hirse, Quinoa, Weizenkeime, Weizenkleie, Roggenschrot, Wildreis, Vollkornprodukte.
  • Gemüse, Hülsenfrüchte, Kräuter: Melde, Portulak, Brennnessel, weiße Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen, Sojabohnen, Spinat, Mangold
  • Nüsse, Samen: Cashew, Chia, Erdnuss, Haselnuss, Kürbiskerne, Leinsamen, Macadamia, Mandel, Mohn, Paranuss, Pekannuss, Pinienkerne, Sesam, Sonnenblumenkerne, Walnüsse

nicht zu vergessen: Kakao, und natürlich dunkle Schokolade mit möglichst hohem Kakaoanteil.

Die Top 5 Magnesiumlieferanten nach der Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 2018/2019 sind jeweils rot und fett markiert.

Sinnvoll ergänzt:

Wer zusätztlich zu seiner vollwertigen Ernährung Magnesium einnimmt, sollte auf gut bioverfügbare Formen wie Magnesiumcitrat, Magnesiumaspartat oder –orotat achten, denn Magnesium ist nicht gleich Magnesium!

MagnesiumDarreichungsformen
Dazu ein kurzer Ausflug in die Chemie: Magnesium kommt in der Natur wegen seiner Reaktionsfreudigkeit nicht in elementarer Form vor. Als Mineral tritt es überwiegend in Form von Carbonaten, Silicaten, Chloriden und Sulfaten auf. In Form von Dolomit ist ein Magnesiummineral sogar gebirgsbildend, so z. B. in den Dolomiten.
Stellt man sich Magnesium als Puzzleteil vor, so kommt es also nie alleine vor, sondern immer im Verbund. Für die Bioverfügbarkeit von Magnesium-präparaten, also die Fähigkeit eines Stoffes, vom Körper aufgenommen zu werden, ist der Bindungspartner ausschlaggebend. Sehr gut verwertet werden Magnesiumcitrat, -orotat oder -aspartat. Magnesiumoxide dagegen, wie sie in vielen Präparaten im Supermarkt oder Drogeriemarkt enthalten sind, werden vom Körper schlecht aufgenommen. Das erklärt auch, warum viele trotz der Einnahme von Magnesium weiterhin unter Krämpfen leiden und das Gefühl haben „das bringt ja überhaupt nichts :-(!“

Literatur:

  • Heseker/Heseker: Die Nährwerttabelle, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Aktualisierte 5. Auflage 2018/19
  • Lothar Burgerstein: Burgersteins Handbuch Nährstoffe, Haug, 2002
  • Uwe Gröber: Mikronährstoffberatung, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2018
  • Uwe Gröber: Arzneimittel und Mikronährstoffe, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2.Auflage 2012
  • Grünwald Larissa: Gesund durch ausreichend Vitamine, Mineralstoffe & Spurenelemente

Durchfall – und jetzt?

Was ist Durchfall?

Unter Durchfall (Diarrhoe) versteht man ungeformten, dünnflüssigen Stuhlgang, der mindestens dreimal täglich auftritt. Begleitet wird Durchfall oft von krampfartigen Bauchschmerzen und Blähungen.

Warum bekomme ich Durchfall?

Für Durchfall können viele Ursachen in Frage kommen. In den allermeisten Fällen ist eine bakterielle oder virale Infektion ausschlaggebend. Diese Erreger lösen eine Entzündung der Darmschleimhaut aus, welche zu Durchfall führt.
Diarrhoe kann ebenfalls durch chronische Krankheiten im Bereich des Verdauungs-traktes ausgelöst werden, z.B. Morbus Chrohn, Zöliakie, Laktoseintoleranz. Ebenso können verdorbenes Essen, Stress oder Medikamente Durchfall auslösen.

Wann zum Arzt?

– wenn der Durchfall länger als drei Tage dauert
– wenn der Durchfall wiederholt auftritt
– wenn Blut oder Schleim im Stuhl zu sehen ist
– wenn starke und anhaltende Bauchschmerzen oder hohes Fieber dazukommt

Viel Trinken!

Akuter, schwerer Durchfall kann lebensbedrohliche Ausmaße annehmen, wenn der Körper zu viel an Flüssigkeit und Mineralien verliert. Besonders zu beachten ist dies bei Babys, Kleinkindern und alten Menschen. Erste Hinweise auf einen zu hohen Wasser- und Elektrolytverlust sind Schwäche, trockene Zunge bzw. trockener Mund und Schwindel.
Die Empfehlung, im Akutfall Cola zu trinken, ist inzwischen überholt. Cola enthält viel Zucker, außerdem darmreizende Phosphor- und Kohlensäure sowie Koffein, welches die Darmperistaltik anregt.
Stattdessen bewähren sich Schwarztee (wirkt durch die enthaltenen Gerbstoffe stopfend) oder Kamillentee (wirkt entzündungshemmend, krampflösend und beruhigt die Magen-Darm-Schleimhaut) mit Honig oder etwas (Trauben)zucker sowie einer Prise Salz.

Das hilft gegen Durchfall:

Mein Hausmittel:

Mein bewährtes Hausmittel bei Durchfall ist der sogenannte „Schwarze Honig“. Dazu mische ich 1 halben TL medizinische Kohle (als Pulver oder Kapseln in der Apotheke erhältlich) mit 1 TL Honig in einer kleinen Schüssel solange, bis die Kohle klümpchenfrei mit dem Honig vermengt ist. Den so entstandenen „schwarzen Honig“ nehme ich bis zu 3x täglich pur ein.

Die medizinische Kohle zählt wie Heilerde zu den sogenannten Adsorbentien und hat die Fähigkeit, Gifte (z.B. von verdorbenen Lebensmitteln), Gährungsprodukte und Bakterienabbauprodukte im Darm (welche Durchfall verursachen können) zu binden und auszuscheiden. Besonders für Kinder hat sich der „schwarze Honig“ sehr bewährt und bietet durch seinen süßen Geschmack und die einfache Einnahme eine sehr gute Alternative zu Kohletabletten bzw. Kapseln.

Schwarzer Honig

Durchfalltee für Kinder:

Tee: Getrocknete Heidelbeeren (Fructus Myrtilli)
Zubereitung: 1-2 EL der getrockneten Heidelbeeren werden mit dem Mörser zerstoßen und in 150ml kalten Wasser zum Kochen gebracht. 10 Minuten ziehen lassen und mit Honig gesüßt trinken.
Dieser fruchtig säuerlich schmeckende, lilafarbene Tee ist besonders bei Kindern sehr beliebt und wird sehr gut vertragen. Die getrockneten Heidelbeeren wirken stopfend, entzündungshemmend und keimhemmend und binden Zersetzungsprodukte des Darmes, Bakterien und ihre Gifte.

Heidelbeertee bei Durchfall

Durchfalltee für Erwachsene:

Teemischung:

Blutwurz (Radix Tormentillae) 30g, Kamille (Matricariae flos) 10g, Melisse (Folium Melissae) 10g, Brombeerblätter (Folii Rubi fructicosi) 10g, Frauenmantel (Herba Alchemillae vulg.) 10g, Gänsefingerkraut (Herba Anserinae) 20g, Odermenning (Herba Agrimoniae) 10g

Diese Kräuter in der Apotheke mischen lassen.

Zubereitung: 1 TL der Mischung wird mit siedendem Wasser übergossen. 10 Minuten ziehen lassen. Mit Honig gesüßt trinken. Selbst ungesüßt schmeckt dieser Tee mild nach Kräutern und wird erst bitter, wenn er zu lange gezogen hat.

Diese Teemischung wirkt stopfend, keimhemmend, schmerzlindernd, krampflösend, entzündungshemmend.

Kräutertee gegen Durchfall

Was esse ich bei Durchfall?

Tipps zur richtigen Schonkost bei Durchfallerkrankungen, Bauchschmerzen oder  Reizdarm findest du in folgenden Blogpost:

Was essen bei Durchfall?

Darmfit in der Weihnachtszeit

Haferschleimsuppe gegen Montagsbauchweh oder die unschlagbaren Vorteile der Carroat Supersoup

Was gibt´s sonst noch?

Es gäbe noch einige wirksame Mittel im schulmedizinischen Bereich, Phytopharmaka, homöopathische Mittel, Probiotika, die ich aber Bewußt nicht alle aufzähle.

Mit einem Durchfalltee, einem Hausmittel und der richtigen Kost hast du gute Mittel, um dir im ersten Moment selbst zu helfen. Beide Durchfalltees und die medizinische Kohle wirken leicht stopfend, ohne die Darmtätigkeit lahmzulegen. Die leicht stopfende Wirkung ist erwünscht, um einem übermäßigen Elektrolytverlust entgegenzuwirken und die Darmtätigkeit zu normalisieren. Gleichtzeitig werden Gifte und Zersetzungsprodukte gebunden und ausgeschieden. Zusätzlich wirkt der Durchfalltee für Erwachsene schmerzlindernd, krampflösend und entzündungshemmend.

Sollten die vorgestellten Heilmittel nicht ausreichen um die Beschwerden innerhalb 1-2 Tagen zu lindern, gehe zu deiner HausärztIn oder lass dich von deiner ApothekerIn weiterhelfen und dich individuell beraten!

Keine Angst vor offenem Tee!

Viele schrecken vor der Verwendung von offenen Tees zurück und greifen lieber zu Teebeuteln, weil sie weniger Aufwand bedeuten. Abgesehen davon, dass es die oben beschriebenen Tees nicht im Teebeutel gibt, bieten offene Tees folgende unbestechliche Vorteile, sie sind:

  • verhältnismäßig günstiger
  • qualitativ hochwertiger
  • individuell mischbar

Ich verwende für meine Teemischungen zuhause einen sogenannten „French Press“ Kaffeebereiter, den ich einfach zweckentfremde. So spare ich mir Müll (Teebeutel), Arbeit (Abseihen) und habe zusätzlich den tollen optischen Effekt, dass man den Teekräutern beim Ziehen zusehen kann.

 

Durchfalltee